15. Mai 2022  
Berlin, GER  
Gerätturnen

Deutschlands jüngste Turnerinnen beim 30. Berliner Bärchenpokal

In der Berliner Gretel-Bergmann-Sporthalle gehörte der zweite Wettkampftag des 30. Jubiläumswettkampfes um die begehrten Bärchenpokale den jüngsten Turntalenten der Altersklasse 9. Und in der quantitative stärksten Gruppe, ging es nochmals spannend zu: Zweiter Sieg der schwäbischen Mädchen im Team und durch Emma Drautz, und starker zweiter Platz durch Dèlanie Zamorano von der gastgebenden Turntalentschule "Maxi Gnauck"!
Die zehnjährigen Mädchen (AK 10) hatten am 1. Wettkampftag (Samstag) begonnen, gefolgt von den deutschen Turntalente der AK 11: Hier waren die Gastgeber am Mannschaftssieg beteiligt und stellten mit der Berlinerin Lucia Bracka auch die Einzelsiegerin im Mehrkampf...

... mit Berliner Siegen in der AK11!



.


  ALTERSKLASSE 11 (Tag 1)


* In diesem Altersbereich maßen beim 30. Bärchenpokal vier Mannschaften die Kräfte.
Dies fand auch bei der historisch bedeutsamen deutschen Turnprominenz Beachtung. Dr. Karin Büttner-JANZ - Olympiasiegerin vor 50 Jahren in München und erfolgreichste deutsche Turnerin überhaupt - war als interessierter Gast ebenso darbei, gehört sie doch zu den Gründungsmitgliedern der KunstTurn-Region Berlin/Brandenburg (KTR), die diesen Bärchenpokal als umsichtiger Gastgebet verantwortet. Schön, dass auch die Ex-Nationalturnerin Michelle TIMM als Berliner Eigengewächs vorbeischaute, da auch sie selbst mal ein "Bärchenpokal-Kind" war. Auch die allererste Olympiamedaillengewinnerin im Kunstturnen, Birgit Michailoff-RADOCHLA war unter den Gästen, deren "Radochla-Rolle" am Stufenbarren noch immer zum Weltrepertoire der Turnkunst gehört.

In dieser AK 11 setzte sich ein Mixed Team mit Turnerinnen der Berliner Gastgeber, aus Fischeln und Ulm besonders durch ihre Sprung- und Balkenleistungen an die Spitze und gewann die Teamwertung mit 191,150 Punkten.

Platz 2 ging mit schon deutlichem Rückstand nach Niedersachsen, an das Team HANNOVER (176,925), gefolgt vom Team SACHSEN, das von Turnerinnen aus Dresden und Leipzig bestand (172,200). Vierte wurde die Mannschaft der TTS Frankfurt (164,250).
AK 11-Mannschaften
.
* Die beste Einzelturnerin im Mehrkampf aber kam aus dem Mixed-Team der Berliner Gastgeberinnen + Fischeln + Ulm: Lucia BRACKA gewann mit 68,400 Punkten und war auch die Gerätbeste an Sprung, Balken und Boden.

Die Mehrkampfzweite Anni Sohnsmeyer (64,175) vom Team Hannover überzeugte mit dem Tagesbestwert am Stufenbarren (17,250), büßte allerdings am Boden gegenüber der Siegerin -3,5 Punkte ein ...
Bronze ging an Lorna Nell, ebenfalls vom Siegerteam Berlin/Fischeln/Ulm, die 62,35 Punkte erturnte und der Chemnitzerin Emilia Esche auf Rang 4 (60,950) das Podium verwehrte:
AK 11-Mehrkampf
.


  ALTERSKLASSE 10 (Tag 1)


Mit vier klaren Gerätesiegen und der Gesamtpunktzahl von 199,450 Punkten geht der AK 10-Mannschaftspokal an das Team des Schwäbischen Turnerbundes.
Deutlich zurück das weitere Teilnehmerfeld der insgesamt 9 Mannschaften:
Die Startgemeinschaft Krefeld/Düsseldorf (172,275) vor dem TZ DSHS Köln/Troisdorfer TV (167,650) folgen auf den Medaillenrängen. Die Berliner Mädchen in Startgemeinschaft mit Haßloch liegen im Mittelfeld auf Rang 5.
AK 10-Mannschaften
.

Insbesondere ein starkes schwäbisches Trio sorgte für deren stolze Mannschaftsleistung:
Maha FENIUK war die Mehrkampfbeste mit 68,825 Punkten vor Amelie Schilling und Sarah Vogel. Dahinter, mit nur -0,05 Punkten Differenz, verpasste Tamara Sander (Krefeld/Düsseldorf) das Podium nur knapp.
AK 10-Mehrkampf

* Die besten Ergebnisse an den einzelnen Geräten erzielten:

  • Sprung:Sachsenmeisterin  Grace Ayomide Wagner  Team Sachsen 1
  • Barren: Amelie Schilling Schwäbischer Turnerbund
  • Balken Mehrkampfsiegerin Maha Feniuk Schwäbischer Turnerbund
  • Boden: Lisanne Hornung Schwäbischer Turnerbund

.


  ALTERSKLASSE 9 (Tag 2)


Nach dem Sieg in der Altersklasse 10 setzten sich auch die jüngsten Teilnehmerinnen des Schwäbischen Turnerbundes am Abschlusstag durch.
Die 191,150 Punkte und eine klare Differenz von ca. 7,5 Punkten bedeuteten am Ende den Sieg vor dem Team Sachsen 1 (183,350) sowie der Kunstturnregion Karlsruhe (178,525).
AK 9 - Mannschaften

Obwohl die kleinen Berlinerinnen von der TTS "Maxi Gnauck" hinter dem TZ Sporthochschule Köln und hinter der TTS Frankfurt den sechsten Rang der insgesamt 11 Mannschaften belegten, ragte Berlins Dèlani Zamorano mit einer Mehrkampfpunktzahl von 65,475 Punkten besonders heraus - insbesondere durch Bestleistungen an Sprung und Boden - doch als Dritter fehlten ihr am Ende nur minimale - 0,4 Punkte zum Altersklassensieg! Der BTFB-Vizepräsident für Leistungs- und Breitensport des Berliner Turn- und Freizeitsport-Bundes Manfred Schick, der die Siegerehrung vornahm, freute sich jedenfalls, auch einer Berlinerin auf dem Podest zu gratulieren. Den Sieg aber holte sich Lara GABRIEL vom Schwäbischen Turnerbund (65,875) vor Emma Drautz (65,550) von der Kunstturnregion Karlsruhe.

Da hatte Fotograf Klaus Wendt alle Mühe, alle 63 (!) AK-9-Turnerinnen auf einem Foto zu platzieren!
* Damit man sich wiedererkennt:
►► Click for big !!
.
Denn insgesamt nahm die hohe Anzahl von 63 kleinen Turnerinnen dieser Altersklasse an diesem Bärchenpokal-Turnen teil, den sie alle als ihren ersten großen Wettkampf in ihrem Leben sicher nicht vergessen werden - manche vielleicht sogar auf dem Weg zur Erfüllung olympischer Träume ...?!!.
Für solche emotionalen und bleibenden Momente hat das Berliner KTR-Team um Richard Eberl-Koschny, Steffen Gödicke und deren vielen Berliner Helfer durch die traditionell hohe Qualität des Ereignisses erneut gesorgt!
AK 9 - Mehrkampf
 + + + +
.
* Als  ►►  Video on demand
   stehen die Wettkampfübungen weiterhin zum Abruf bereit!
.
* ... mehr informationen:   ►► Siehe GYMmedia-VORSCHAU
 + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

(C) GYMmedia INTERNATIONAL
* Red. Eckhard Herholz