24. April 2019  
Hohenstein, GER  
Gerätturnen

Sportjournalist und Turnregisseur Heinz Ortner verstorben

Ein halbes Jahr nach seinem 90. Geburtstag ist am Dienstag (23. April 2019) der langjährige Fernsehjournalist, Sportredakteur und Turn-Regisseur Heinz ORTNER nach längerer und geduldig ertragener Leidenszeit am Dienstag im brandenburgischen Hohenstein verstorben.
Der seit den fünfziger Jahren als Fernseh-Sportredakteur, Journalist und zuletzt profilierter TV-Sportregisseur des Deutschen Fernsehfunks beschäftigte Vollblutjournalist, galt als besonderer Spezialist für die technisch-kompositorischen Sportarten, wie Kunstturnen oder Rhythmische Gymnastik. Seine ersten Olympischen Spiele erlebte er 1968 in Mexiko-Stadt und schrieb seither Fernsehgeschichte mit. Auch nach der politischen Wende setzte er 1992 für die European Broadcasting Union (EBU) als Weltregisseur in Barcelona die olympischen Fernsehbilder des Gerätturnens und der Rhythmischen Gymnastik um, und realisierte in den neunziger Jahren maßgeblich die Vertragszeit des Deutschen Turner-Bundes (DTB) mit dem damaligen "Deutschen Sportfernsehen".
Aus Anlass seines 90. Geburtstages würdigte GYMmedia die besondere Lebensleistung des nun leider Verstorbenen, den eine besonders innige und emotionale  Bindung mit den Turn- und Gymnastikdisziplinen verband.
>> Heinz ORTNER: ... feierte im Oktober 2018 seinen 90. Geburtstag