06. April 2020  
Chemnitz, GER  
Gerätturnen

Sophie Scheder: ... auch aller Neustart ist schwer!

Nach 3 Wochen coronabedingter Trainingsunterbrechung ist die Olympiadritte von Rio, ist Sophie SCHEDER wieder an die Geräte gegangen. Einzeltraining in der renovierten Turnhalle beim TuS Chemnitz-Altendorf, erster Gerätekontakt wieder, das ist ein schwieriger und zum Teil auch schmerzhafter Neubeginn. Konditionierung steht da zunächst an erster Stelle. "Man hätte ja nach Rio auch aufhören können, sagte die 23-Jährige, aber nach der Olympiaverlegung sagt sie auch: "... jetzt  will ich's schon noch einmal wissen ...!"
Interessante Einblicke in diesen schwierigen Wiedereinstieg in die Spären anspruchsvollen, modernen Kunstturnens bietet ein MDR-Bericht aus dem Format "Sport im Osten" vom letzten Wochenende ...:

 

... und was eine Vertreterin der sogenannten "Risiko-Gruppe" von Fitness zu Coronazeiten hält, ►► das erklärt der Welt älteste Wettkampfturnerin Johanna QUAAS (94)
* Anfrage/Kontakt zu Frau J. Quaas bitte nur über
    office@gymmedia.de